team72 Wohnhaus.

Das team72 leistet im Auftrag des Justizvollzug Kanton Zürich teilstationär Bewährungshilfe, was auch den Vollzug im Rahmen des sog. Arbeitsexternats (AEX) oder Wohn- und Arbeitsexternats (WAEX) beinhaltet. Konkret umfasst das Angebot ein Wohnhaus mit insgesamt rund 20 Plätzen sowie eine Werkstatt mit sechs Einsatzplätzen. Ebenfalls der Teilstationären Bewährungshilfe angegliedert ist das Angebot der infostelle72, einer niederschwelligen ambulanten Beratung für Haft- und Strafentlassene.


Teilstationäre Bewährungshilfe.

Die umfassenden Leistungen des team72 zielen auf eine Verbesserung der sozialen Einbindung primär bez. Arbeit, Beziehungen und Wohnen. Es wird nach einem delikt- und risikoorientierten Ansatz gearbeitet. Die Betreuung wird mit einem Schlüssel von sieben (normale Intensität) resp. fünf (erhöhter Kontroll-/­Betreuungsaufwand) Klienten/-innen pro Vollzeitäquivalent von einer fest zugeteilten Bezugsperson wahrgenommen und umfasst:

• Aktives Erschliessen von Ressourcen/Einbindungen
• Psychosoziale Unterstützung, Motivationsarbeit
• Delikt- und risikoorientiertes Arbeiten
• Interventionen zur Verbesserung von Fertigkeiten

Das team72 Wohnhaus verfügt mit der internen Werkstatt über ein Arbeitsprogramm primär zur Verbesserung der sozialen Integration von Klienten/-innen. Dank des niederschwelligen Zugangs ist im Falle von Arbeitslosigkeit kurzfristig eine Tagesstruktur gewährleistet. Die Teilnahme am Programm ist bei ansonsten fehlender Beschäftigung Bedingung für eine Aufnahme resp. den Verbleib im Wohnangebot.


Wohn-/Arbeitsexternat.

Das team72 bietet im Leistungsauftrag des kantonalen Justizvollzugs die Vollzugsstufen Arbeitsexternat (AEX) sowie Wohn- und Arbeitsexternat (WAEX) an. Analog dem Angebot für Strafent­lassene kommt beim AEX ein teil­stationäres Setting zur Anwendung, wobei die Betreuung mit einem Schlüssel von fünf (Strafvollzug) resp. drei (stationärer Massnahmenvollzug) Klienten/-innen pro Vollzeitäquivalent wahrgenommen wird. Die eingewiesenen Personen haben die Möglichkeit, über die bedingte Entlassung hinaus im team72 zu bleiben resp. Begleitung in Anspruch zu nehmen, womit ein nahtloser Übergang gewährleistet ist.

Das team72 ist Mitglied von IGAplus, der Interessengemeinschaft Aussenorientierter Vollzug, in der die Arbeitsexternat-Institutionen der Strafvollzugskonkordate Ostschweiz sowie Nordwest- und Innerschweiz zusammengeschlossen sind.


infostelle72.

Die infostelle72 bietet für Haft- und Strafentlassene eine im Zugang niederschwellige Fachberatung rund um Fragen der Alltagsgestaltung in Freiheit an. Ziel ist es, Themen aktiv zu bearbeiten und individuell zu informieren und beraten sowie vernetzen resp. triagieren. Mit der Dienstleistung werden Lücken im bestehenden Angebot von Bewährungs- und Sozialdiensten geschlossen. Eine Beratung wird primär bez. folgender Themenbereiche nachgefragt:

• Administration (allgemeine Unterstützung, Vermittlung von/mit Amtsstellen)
• Finanzen (Sicherung Grundbedarf, Klärung von Leistungsansprüchen)
• Wohnen (Hilfe bei der Wohnungssuche, Informationen über Institutionen)
• Erwerbsarbeit (Hilfe bei der Stellensuche, Informationen über Programme)

Abhängig von der individuellen Situation kann für einige Tage bis wenige Wochen überbrückend eventuell auch ein Kurzaufenthalt im team72 organisiert werden.


Zusatz­­­informationen.

Hier finden Sie weitere Informationen als PDF zum Download.


Kontaktangaben.

Kontaktperson
Barbara Huser

team72 Wohnhaus
Hofwiesenstrasse 320 │ 8050 Zürich
044­ 311 80 10wohnhaus@team72.ch

Kontaktperson
Sandra Baur

infostelle72

044 311 80 08 infostelle@team72.ch