resoz-Tagungen.

«resoz.ch» verfolgt auch im Auftrag des Justizvollzug Kanton Zürich verschiedene Projekte, mit denen die Resozialisierung Straffälliger gefördert und speziell der Übergang vom Vollzug in die Freiheit verbessert werden. Es geht hierbei einerseits um die sog. resoz-Tagungen, die mit Kooperationspartnern alle zwei Jahre veranstaltet werden; andererseits um Aktivitäten zur Bewirtschaftung wichtiger Schnittstellen zwischen Vollzugsinstitutionen und dem Hilfesystem in Freiheit.

resoz-Tagungen in Kooperation mit:


resoz19.

Die dritte Tagung zur Resozialisierung Straffälliger resoz19 mit Fokus auf einen Masterplan Resozialisierung 2020 fand am 28.03.2019 mit rund 200 Teilnehmenden im Zürcher Toni-Areal statt. Die Hauptreferenten/-innen am Vormittag waren: Prof. Dr. Bernd Maelicke der Leuphana Universität Lüneburg, Regierungsrätin Jacqueline Fehr der Direktion Justiz und Inneres Kanton Zürich sowie Prof. Dr. Dirk Baier der ZHAW Institut Delinquenz & Kriminalprävention. Am Nachmittag fanden Workshops zu folgenden Themenschwerpunkten statt: 1) Erwerbsarbeit nach Sanktionsende, 2) Zusammenarbeit mit Sozialhilfe, 3) Zusammenarbeit mit Erwachsenenschutz, 4) Rückkehr in die Gesellschaft und 5) Electronic Monitoring. Die Veranstaltung wurde mit einem abschliessenden Podium u. a. mit den Konkordatssekretären NWI und OSK abgerundet.


ISFPP 2018.

Anlässlich der Forensiktagung 2018 (10. ISFPP) fand am 31. Mai und 1. Juni 2018 unter dem Titel "Wiedereingliederung von entlassenen Straftätern - aktueller Stand und Entwicklungsbedarf 2020" ein Workshop zur Resozialisierung statt. Die insgesamt elf Referate von Experten in ihrem Fachbereich geben einen vielschichtigen Überblick verschiedener Facetten des Themas. Nachfolgend stehen eine Zusammenfassung sowie die einzelnen Präsentationen zum Download zur Verfügung.


resoz17.

Die Tagung fand mit rund 160 Teilnehmenden vornehmlich des Straf-/Massnahmenvollzugs und der Bewährungshilfe der Deutschschweiz am 30.03.2017 im Toni-Areal Zürich statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen aktuelle Themen und Entwicklungen im Zusammenhang mit der Resozialisierung straffälliger Personen. Politisch-gesellschaftliche, wissenschaftliche, interdisziplinäre und methodisch-praktische Aspekte wurden dabei gleichermassen berücksichtigt. Themenbereiche waren unter anderem: Das aktuelle politische Umfeld bezüglich Resozialisierung, die mögliche Integration von Ansätzen der Desistance und Resozialisierung mit der Risikoorientierung sowie der stufenweise Übergang vom Vollzug in die Freiheit. In Workshops wurden nebst methodischen und Professionsfragen Themen des Übergangsmanagements resp. der Schnittstellenbewirtschaftung vertieft.


Kontaktangaben.

Kontaktperson
Martin Erismann

team72 Geschäftsstelle
Otto-Schütz-Weg 7 │ 8050 Zürich
044 311 80 01 resoz@team72.ch